Donnerstag, 15. März 2018

Schwing mal den Pinsel...

Der Michel hat sich in den Bastelschuppen zurückgezogen und in den letzten Tagen sind neue Karten entstanden. Beim grossen Umzug habe ich in einer Kiste diverse Aquarell-Malutensilien meiner geliebten Grossmutter gefunden. Sie malte im alter wunderschöne Aquarell-Bilder sowie auch Porzelan hübschte Sie mit dem Pinsel auf. Ihre Inspirationquellen waren Tiere, welche sie auf ihren Reisen fotografierte. Als der Michel die Aquarell-Palette wieder entdeckte, wusste ich, nun ists Zeit den Pinsel zu schwingen. Und so entstanden in  weniger Zeit einige Unikate.


Irgendwie war der Michel gerade voll im Flow und es fühlte sich wirklich schön an mit den Sachen von meinem "Grosi" etwas schönes zu micheln.
Genau für solche Momente liebe ich es kreativ zu sein!

der Michel grüsst euch lieb!

Kommentare:

  1. Liebe Tanja,

    Wow, schön, dass du die Schätze von Grosi gefunden hast. Deine Karten sind wunderschön geworden. Ich bewundere alle, die so schöne Farbspiele zu Papier bringen.

    Hoffentlich lässt es deine Zeit zu, dass du dich öfters in den Schuppen zurückziehen kannst. Das schreit nach mehr.

    Herzliche Grüsse
    Nadia

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Tanja,

    was für ein wundervolles Erinnerungsstück, das Du da entdeckt hast. Auf diese Weise lebt mit jedem noch so kleinen Farbklecks ein Stückchen Erinnerung auf den Karten weiter... Toll sieht das aus!

    Viele Grüße und ein schönes Wochenende!

    AntwortenLöschen
  3. Schön geschwungen, liebe Tanja!
    Und ja, es schreit nach mehr!
    Liebe Grüße
    Gesa

    AntwortenLöschen